Engelchen und Teufelchen im TITANIA Neusäß

Am 22.September 2018 wurde im Erlebnisbad TITANIA Neusäß die Kunstausstellung „Engelchen und Teufelchen für Kinderrechte“ eröffnet.

Der Lehrer und Künstler Tomé Thomas Etzensperger, der die Klasse 3b der Eichenwaldschule Neusäß im Schuljahr 2017/18 beim Schwimmunterricht begleitete, hatte alle Kinder am Beckenrand des Titania überlebensgroß gleichzeitig als Engelchen und Teufelchen gezeichnet (weil ja in jedem Menschen etwas von Beidem steckt) . Nachdem die Bilder im Februar bei einer rote Hand Aktion gegen den Einsatz von Kindersoldaten schon in der Schule unter der Schirmherrschaft der Bundestagsabgeordneten Ulrike Bahr präsentiert wurden und dann ein halbes Jahr lang in der Grundschulaula ausgestellt waren, bot der Künstler die Arbeiten dem Erlebnisbad Titania als Dauerleihgabe an.

Jana Freymann, die Betriebsleiterin des Bades, ließ sich sofort für diese Idee begeistern, und so trafen sich die Kinder mit ihren Eltern nun Ende September voller Stolz im Titania vor der riesigen Bilderwand mit ihren Porträtzeichnungen, die von einer Plexiglasscheibe geschützt sind, wieder.

Immer noch viele Kindersoldaten

Bürgermeister Richard Greiner sprach in seiner Eröffnungsrede über die Kinderrechte und die Kindersoldaten, beides Themen, mit denen sich die Kinder in der Schule mit ihrer Lehrerin Martina Hillenbrand und dann bei der Rote Hand-Aktion im Februar intensiv beschäftigt hatten. Auch die Sprüche über die verschiedenen Kinderrechte, welche die Kinder auf Plakate geschrieben hatten, sowie die Abdrucke ihrer roten Hände werden nun im Titania dauerhaft ausgestellt sein. Der Bürgermeister wies auch darauf hin, dass gerade jetzt viele Kinder in den Schulklassen sind, welche aus Ländern kommen, in denen es immer noch Krieg gibt und wo auch immer wieder Kindersoldaten zum Einsatz kommen.

Kinder sind noch spontan und unvoreingenommen

Auch Tomé würdigte die Kinder in seiner kleinen Rede. Für ihn ist es besonders wichtig, dass auch solche ernsten Themen schon mit kleinen Kindern besprochen werden, denn gerade die noch sehr jungen Mädchen und Buben haben ein offenes Ohr und vor Allem ein offenes Herz und Mitgefühl für die Probleme anderer Menschen. Sie sind noch spontan und ehrlich und ganz ohne Vorurteile anderen Menschen gegenüber. Sie haben keine Vorbehalte und stellen keine Bedingungen, sondern nehmen die Menschen einfach so, wie sie sind, ganz im Gegensatz zu uns Erwachsenen, weshalb wir in dieser Hinsicht durchaus auch von den jungen Kindern etwas lernen könnten. Deshalb hat das Zusammensein mit diesen Kindern dem Künstler in diesem vergangenen Schuljahr auch viel Freude gemacht.

Dass die auch anwesende Schulleiterin Jutta Gasteiger von der Eichenwaldschule, welche ja eine „Schule ohne Rassismus und Gewalt“ ist, immer offen für solche Aktionen mit ihren Kindern ist, ist für Tomé durchaus keine Selbstverständlichkeit.

Nach der offiziellen Eröffnung bekamen alle Kinder und deren Begleiter von der Leitung des Titania eine VIP-Tageskarte für das Erlebnisbad mit einem Teller Pommes und einem Eis spendiert und verbrachten zusammen einen wunderschönen Tag im Bad.

Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr zum Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen